Zutaten

  • Für den Nudelteig:
  • 240 g Mehl
  • 3 ganze Eier
  • 1/2 Möhre, geraspelt
  • 1/2 Apfel geraspelt (z.B. Kanzi®)
  • 3 EL geriebenen Knollensellerie
  • 1/3 TL Abrieb einer Bio Orange
  • 1 TL Apfelessig
  • Für das Pesto:
  • 100 g Walnüsse
  • 80 g Parmesan
  • 80 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 TL Petersilie

Zubereitung

So lange habe ich mir schon vorgenommen, dass ich irgendwann mal selbst Pasta mache aber es hatte bisher nie geklappt. Während meiner Studentenzeit landeten Spaghetti mit Pesto mindestens einmal in der Woche auf meinem Teller und generell: Nudeln gehen doch einfach immer – in jeglicher Form. Am vergangenen Mittwoch war es nun endlich so weit. Ich knetete fleißig einen Nudelteig und dann begann die schweißtreibende Arbeit. Eine Nudelmaschine hatte ich natürlich nicht zur Hand und so hieß es: rollen, ziehen, rollen, ziehen…ganz schön anstrengend! Als der Teig dann endlich dünn genug war, begann der schöne Teil der Arbeit. In aller Seelenruhe konnte ich meine Ravioli mit einer leckeren Waldorffüllung füllen und dann mit einer Gabel formen. Man war ich stolz, als die kleinen Dinger dann alle auf dem Küchentisch lagen.

Auf die etwas außergewöhnliche Füllung bin ich übrigens durch eine neue Apfelsorte gekommen, die mir zum Testen zu geschickt wurde. Gleich kam mir da der Gedanke, den säuerliche und feste Apfel Kanzi® mit Möhre und Sellerie zu kombinieren. Klar darf hier auch die Walnuss nicht fehlen, die ich dann kurzerhand in ein aromatisches Pesto verwandelte. Ruckzuck waren die Nudeln dann gekocht und wohl noch schnell verschwanden sie in meinem Mund – lecker!

Zubereitung

Zuerst wird der Nudelteig zubereitet. Dafür Mehl und Eier in einem Mixer geben und kurz durchmixen. Zuerst sollte der Teig dabei sehr krümelig werden und sich dann zu einem großen Teigball formen. Den Teig dann entnehmen und mit der Hand kräftig durchkneten. Der Teig ist recht fest und darf nicht kleben. Falls er zu trocken ist, einfach noch ein wenig Öl oder Wasser hinzugeben. Falls er zu feucht ist, etwas Mehl hinzugeben. Wenn der Teig glatt ist, wird er in Frischhaltefolie gewickelt und muss 30min im Kühlschrank ruhen.

In der Zwischenzeit Apfel, Möhre, Sellerie, Orangenabrieb, Essig und etwas Pfeffer vermengen. Alle Zutaten für das Pesto in einen Mixer geben und zerkleinern.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in drei Portionen teilen. Eine Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig zu einem langen Rechteck mit einer Breite von etwa 20cm ausrollen. Das erfordert etwas Kraft und Geduld! Am besten lässt man sich hier helfen, indem eine Person rollt und die andere Person den Teig leicht zieht. Am Ende sollte der Teig etwa 1-2mm stark sein. Dann die Ränder gerade abschneiden und den Teig in kleine Quadrate schneiden (etwa 8x8cm).

Nun einen halben TL der Füllung in die Mitte setzten, zwei Seiten des Quadrates mit etwas Wasser leicht befeuchten und den Teig zu einer dreieckigen Ravioli formen. Zum Schluss die Ränder mit einer Gabel eindrücken. Nachdem ihr alle Ravioli geformt habt, werden sie im kochenden Wasser etwa 6-8min gekocht.

In der Zwischenzeit das Pesto in eine Pfanne geben, 3-4 EL Nudelwasser hinzugeben und das Ganze erwärmen. Dann die Ravioli abgießen, das Pesto darüber geben und servieren.

Geschrieben von:
Sabrina Speck
http://inaisst.blogspot.com/