Zutaten

  • Zutaten (2 Pers.):
  • 2 Scheiben frische Kalbsleber (wenn möglich vom Metzger)
  • 1 Kanzi® Apfel
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Butter
  • 1 Prise Salz/Pfeffer
  • Püree:
  • 300g mehlig kochende Kartoffeln
  • 50 ml Sahne
  • Prise Salz
  • Etwas geriebene Muskatnuss
  • 50g Butter in Würfeln
  • 4 mittlere Schalotten
  • Ca. 100 ml Öl zum Frittieren der Schalotten

Zubereitung

Ein herrliches Diner zu zweit
Gemütlich zu zweit tafeln, das haben Sie nach einem langen
Arbeitstag verdient. In diesem Gericht erleben Sie, was der
Geschmack von Kanzi® einem erprobten Rezept verleihen kann.

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in gesalzenem Wasser weich kochen.
Das Wasser abgießen und Sahne, Butter, Salz und Muskatnuss
zu den Kartoffeln geben. Mit einem Kartoffelstampfer oder
einer Gabel zu Püree zerstampfen. Dann die Kalbsleber trocken
tupfen und in Mehl wenden. Die Schalotten schälen, so dünn
wie möglich schneiden und ebenfalls in Mehl wenden. In
einem Topf das Öl erhitzen und darin die Schalotten goldgelb
frittieren. Anschließend auf einem Papiertuch abtropfen
lassen. Erneut Öl in der Pfanne erhitzen, die Leber und den in
Spalten geschnittene Apfel ca. 2 Minuten von beiden Seiten
gleichmäßig goldbraun anbraten und die Butter dazugeben.
Die Leber und den Apfel nach dem Braten mit Salz und Pfeffer
abschmecken. Auf einem vorgewärmten Teller das Püree
platzieren, frittierte Zwiebeln, Leber und die Apfelspalten
darauf geben und mit frisch gehacktem Schnittlauch garnieren.

Tipp:
Die Leber nicht vor dem Braten salzen, da diese sonst trocken
und zäh wird. Vor dem Frittieren der Schalotten einen Löffel
oder Holz-Zahnstocher in das heiße Öl halten, bis Blasen
aufsteigen, dann hat das Öl die richtige Temperatur. Das Öl
nicht bis zum Rauchpunkt erhitzen, dabei entstehen Krebs
erregende Stoffe.